Jägerei

Aufgrund unserer Geschichte bewahren wir Jagdtraditionen. Wir verwalten zwei Gehege und eine Fasanerie sowie 24 Jagdreviere.

Wir bewahren jagdliche Traditionen und sind Verwalter einzigartiger Jagdreviere. Im Rahmen der einzelnen Divisionen verwalten wir insgesamt 24 Jagdreviere, in denen wir das Jagdrecht auf Jagdflächen und das Abfischen auf Nicht-Jagdflächen in unserer Zuständigkeit und auf unsere Kosten ausüben. Im Rahmen der Jagdreviere gibt es überwiegend Klauentiere, genormt sind auch Hirsche, Rehe, Damhirsche, Mufflons, in Jagdrevieren über 1 000 ha auch Schwarzwild. Wir pflegen jagdliche Traditionen, deswegen gibt es in unserem Unternehmen zwei Gruppen von Jagdhornbläsern. Wir verwalten zwei Jagdreviere zur Zucht von Klauentieren bei der Division Mimoň, um die Fasanerie kümmert sich die Division Lipník nad Bečvou.
Wir veranstalten kostenpflichtige Jagden für in- und ausländische Gäste. Wir organisieren ebenfalls gemeinsame Jagden auf Kahlwild von Klauentieren und Schwarzwild.

Die einzigartigen Gebiete, in denen sich die Jagdreviere befinden, die Vielfalt der Naturbesonderheiten bei den einzelnen Divisionen zusammen mit dem materiellen und fachkundigen Umfeld der Jagdreviere der VLS bieten den Gästen außerordentliche Jagderlebnisse.

Kontakt:
Ing. Jaroslav Růžička
Teefon.: +420 220 405 283
E-Mail: jaroslav.ruzicka (zavináč) vls (tečka) cz

Jagdreviere

Jagdhornbläser

Doupovští Slivoni – Division Karlsbad

Die Gruppe besteht aus 25 Musikern – Mitarbeitern und jungen begabten Schülern der Jugendkunstschule. Den Kern der Gruppe bilden 8 Musiker. Sie haben ein gemeinsames Ziel –Jagdmusik bei Jagdveranstaltungen, z. B. bei Trophäenschau, Bewerberprüfungen, Jagden, Jagdbällen, festlichen Treffen, Versammlungen usw. auf musikalisch ansprechende Weise zu interpretieren.

Den bisher größten Erfolg veryeichneten die Musiker mit ihrem 11. Platz beim 13. Internationalem Jagdhornbläserwettbewerb, an dem 35 Gruppen teilnahmen. Ein weiterer Erfolg ist der 3. Platz in der Solistenkategorie beim 14. Nationalen Jagdhornbläserwettbewerb in Křivoklát im Jahre 2009.

Beim 15. Nationalen Jagdhornbläserwettbewerb im Jahre 2010 in Trutnov belegten sie den 3. Platz in der Kategorie kleine B-Gruppen mit der
Bezeichnung „Doupováci“. Einen weiteren 3. Platz belegten sie in der Kategorie große BGruppen, wobei zusammen mit Doupováci auch Jagdhornbläser-Anfänger aus der SLŠ Žlutice (Forstmittelschule) und die jüngste Schüler von Dana Vajcová namens„Doupovští Slivoni“ spielten.

Führend datei:
Dana Vajcová
Telefon: +420 732 308 900,
E-Mail: VajcovaDana (zavináč) seznam (tečka) cz

Ing. Zdeněk Macháček
Telefon: +420 724 966 990
E-Mail: zdenek.machacek (zavináč) vls (tečka) cz

Jagdhornbläser der VLS ČR, s.p., Division Lipník nad Bečvou

Den ersten Versuch, eine Jagdhornbläsergruppe bei den VLS s. p. der Division Lipník nad Bečvou zu gründen, unternahm der ehemalige Direktor des Nationalunternehmens Ing. Karel Chybain den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Er organisierte Jagdhornkurse für Angestellte der Forstverwaltungen. Diese Kurse wurden fachlich von Herrn Doubrava geleitet, damals Angestellter der Staatswälder des Forstbetriebs Litovel.

Leider trugen diese Bemühung nicht die gewünschten Früchte. Von den Angestellten, die an diesen Kursen teilnahmen, sind beim Blasen von Jagdsignalen nur Herr Jiří Švarc und Herr Václav Kotačka aus LS Velký Újezd sowie aus LS Potštát Herr Lubomír Schuster, Herr Jan Oprštěný dabei geblieben. Bei LS Velký Újezd ist diese Tradition allmählich verschwunden. Bei LS Potštát haben es die oben genannten Forstleute jedoch geschafft, diese Tradition dem Nachwuchs zu überliefern. In den neunziger Jahren gab es in allen Zweigniederlassungen nur drei Bläser - die Forstarbeiter aus LS Potštát – Herr Jan Kelnar jr., Herr Vlastimil Hon und Herr Miloš Nakládal.

Im Jahre 1996 frischte Ing. Jan Jeniš, Förster aus LS Velký Újezd, seine vergessenen Kenntnisse aus dem Posaunenspiel auf und begann zusammen mit seinem Mitarbeiter, Herrn Antonín Zedek, Angestellter bei derselben Verwaltung, einstimmig die Jagdsignale und Jagdklänge von Prof. Antonína Dyka einzuüben. Im Jahre 1997 blies dieses Duo dann bereits den Verlauf aller Jagden in der Fasanerie Bochoř. Im Laufe der Jahre 1998 und 1999 knüpfte Ing. Jan Jeniš den Kontakt zu den Jagdhornbläsern LS Potštát und gemeinsam mit Jan Kelnar und Vlastimil Hon gründete er die Jagdhornbläsergruppe der VLS ČR, s. p. Sie wurden von der Division Lipník nad Bečvou zum Nationalen Jagdhornbläserwettbewerb gemeldet, der am 4. und 5. 9. 1999 in Rožnov pod Radhoštěm stattfand. Trotz anfänglicher Befürchtungen traten sie dann doch auf und belegten einen sehenswerten sechsten Platz. Sie verließen Rožnov mit der Überzeugung und Hoffnung, beim nächsten Mal bestimmt noch besser zu sein. Damit unternahmen sie einen ersten und wichtigen Schritt

Die Mitgliederanzahl der Gruppe blieb von 1999 bis 2001 konstant bei neun (Ing. Jan Jeniš, Jana Kozubíková, Monika Čočková, Jan Kelnar, Vlastimil Hon, Pavel Machala, Jan Kelnar, der jüngste, Miloš Hynčica, Jan Jeniš jr.).

Kontakt:
Ing. Jan Jeniš
Telefon: +420 581 724 212,
E-Mail: jan.jenis (zavináč) vls (tečka) cz

Bilden für die Interessenten in einer bezahlten Jagd

Das Formular für die Interessenten in einer bezahlten Jagd

Wenn Sie Interesse an einem bezahlten Jagd sind, das Formular ausfüllen und wir werden Sie innerhalb einer Woche kontaktieren.