Division Mimoň

Die Division Niemes bewirtschaftet insbesondere die Gebiete der aufgehobenen Truppenübungsplätze Ralsko und Mladá.

Die Division Niemes bewirtschaftet insbesondere die Gebiete der aufgehobenen Truppenübungsplätze Ralsko und Mladá. Organisatorisch teilt sich die Division in die Forstbehörden Heidemühl (Břehyně), Dolní Krupá (Nieder Krupai), Lipník, Hamr, die Dienstverwaltung und die Divisionsleitung Mimoň auf. Außer den Hauptgebieten in Ralsko und Mladá verwaltet diese Division auch einige getrennte Einheiten bei Liberec (Reichenberg) - Chlum, Litoměřice (Leitmeritz) - Trávčice, Přestavlky, Ústí nad Labem (Aussig) - Tisá und Teplice (Teplitz) Červený újezd.

Angesichts der erheblichen Belastung des Gebiets mit Pyrotechnik, die auf die ehemalige Nutzung des Gebiets durch sowjetische Truppen zurückzuführen ist, verfügt unsere Organisation über eine eigene pyrotechnische Gruppe, die vor dem Holzeinschlag die Wälder reinigt und gleichzeitig die Bauarbeiten beaufsichtigt.

Die Division von Ralsko schaffte in den letzten Jahren die Bedingungen dafür, dass das Gebiet zu Erholungs- und touristischen Zwecken genutzt werden kann. Ein Ort, der vom Frühjahr bis zum Herbst von Hunderten von Touristen besucht wird, ist beispielsweise das Informationszentrum der VLS in Hradčany (Kummer). In Ralsko hat die VLS in den vorangegangenen Jahren bis zu 25 km Radwege, 28 km markierte Ferienstraßen, 11 km Inline-Strecken, 6 km Pferderouten, aber auch den einzigartigen Lehrpfad „Jeřáb“ (Kranich) erbaut. Dank unserer Investitionen finden Sie hier auch 10 touristische Rastplätze, Dutzende von Informationsschildern und 6 Parkplätze für Touristen.

Kontakt

Sitz: Nádražní 115, 471 24 Mimoň
Telefon: +420 487 805 622
Telefax: +420 487 862 546
E-Mail: mimon (zavináč) vls (tečka) cz

Direktor:
Ing. Roman Vohradský
E-Mail: roman.vohradsky (zavináč) vls (tečka) cz
Telefon: +420 487 805 612

Ingenieurtechnischer Leiter:
Ing. Stanislav Zvolánek
E-Mail: stanislav.zvolanek (zavináč) vls (tečka) cz
Telefon: +420 487 805 639

Finanzleiter:
Ing. Ivo Dohnal
E-Mail: ivo.dohnal (zavináč) vls (tečka) cz

Forstbehörden

Forstbehörden Břehyně
Hradčany 435, Ralsko
471 24 Mimoň
Ing. Peter Valapka
Telefon: +420 487 872 542
E-Mail: peter.valapka (zavináč) vls (tečka) cz

Forstbehörden Dolní Krupá
Horní Krupá 164, Ralsko
295 01 Mnichovo Hradiště
Ing. Luboš Vodolan
Telefon: +420 487 863 400
E-Mail: lubos.vodolan (zavináč) vls (tečka) cz

Forstbehörden Lipník
Lipník 460
294 43 Čachovice
Ing. Vladimír Prokop
Telefon: +420 326 307 685
E-Mail: vladimir.prokop (zavináč) vls (tečka) cz

Forstbehörden Hamr
Hamr na Jezeře 9
471 28 Hamr na Jezeře
Ing. Jan Blažek
Telefon: +420 487 851 918
E-Mail: jan.blazek (zavináč) vls (tečka) cz


Dienstleistungsverwaltung Mimoň
ul. Svébořická
471 24 Mimoň
Ing. Hana Dančáková
Telefon: +420 487 864 698
E-Mail: hana.dancakova (zavináč) vls (tečka) cz

Division Niemes in zahlen

Gesamtfläche 28 283 ha
Landwirtschaftliche Fläche 86 ha
Forstflächen 26 920 ha
Wasserflächen 217 ha
Bebaute Flächen 8 ha

Jagdwesen

Kontakt:
Ing. Miloslav Zikmund
Telefon: +420 487 805 616, +420 605 814 713
E-Mail: miloslav.zikmund (zavináč) vls (tečka) cz

Die Division Niemes bewirtschaftet sieben eigene Jagdbezirke. Der größte von ihnen ist Ralsko, der überwiegend aus Wäldern, aber auch aus ehemaligen Schießplätzen, landwirtschaftlichen Nutzflächen und Wasserflächen besteht. Der Abschussplan gilt im Jagdbezirk für Rothirsche, Damhirsche, Mufflons, Rehe und Wildschweine.
Inmitten des Jagdbezirks Ralsko befindet sich der Wildpark Židlov, der der zweitgrößte Tschechiens ist. Den Mittelpunkt des Wildparks, der von Wäldern mit einer Fläche von 2 121 Hektar umgeben ist, bildet der ehemalige Panzerschießplatz Židlov. Hier werden Rothirsche, Mufflons und Wisente gehalten. Weitere hier vorkommende Tierarten sind Damhirsche, Rehe und Wildschweine.
In enger Nachbarschaft zum Mácha-See erstreckt sich der zweite Wildpark der Division - Große Eiche („Velký Dub“). In seinem vielgliedrigen und für Jagdzwecke anspruchsvollen Gelände ist eine hochwertige Population von Damhirschen und Mufflons heimisch.
Der nördlichste Jagdbezirk der Division Niemes ist Chlum in der Nähe von Neustadt an der Tafelfichte (Nové Město pod Smrkem). Dem Abschussplan unterliegen hier Reh- und Schwarzwild.
Im ehemaligen Truppenübungsplatz Milovice bei Benatek (Milovice u Benátek nad Jizerou) befinden sich die letzten drei Jagdbezirke Mladá, Vlkava und Altbunzlau (Stará Boleslav), in denen eine relativ hohe Anzahl von Wildschweinen vorkommt. Dem Abschussplan unterliegen das Reh und die Mufflonpopulation, die überdurchschnittliche Trophäen bietet.
In allen Jagdbezirken werden entgeltpflichtig sowohl die Einzeljagd als auch die Gesellschaftsjagd von Jagdgästen ermöglicht.


Jagdbezirke

Ralsko 21 335 ha
Wildpark Židlov 3795 ha
Wildpark Velký dub 534 ha
Chlum 958 ha
Mladá 4547 ha
Vlkava 653 ha
Altbunzlau 1061 ha

Beste Trophäen 2010 - 2015

Hirsch 218,96 CIC
Hirsch 214,63 CIC
Hirsch 204,15 CIC
Hirsch 193,74 CIC
Mufflon 222,50 CIC
Mufflon 220,55 CIC
Damhirsch 187,98 CIC

Unterkunft


Jagdvilla „Glashütte“ („Skelná huť“)

Der Villa Skelná huť steht abseits inmitten der Kieferwälder, 1,5 km von der Hauptstraße Nr. 268 Münchengrätz (Mnichovo Hradiště) – Niemes und 6 km von Niemes entfernt. Zur Unterkunft führt ein erneuerter Asphaltweg, der gleichzeitig die neue Radstrecke der VLS darstellt.
Das Objekt bietet ein Hinterland, in dem man sich ausruhen kann, und gleichzeitig einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen in der Landschaft um Ralsko. Wenn Sie sich nach Erholung, Ruhe und schöner Natur sehnen, sind Sie hier richtig. Die Radfans finden hier jede Menge Radwege, die im Süden an die attraktive Gegend des Landschaftsschutzgebietes Kokořínsko – das Land von Karel Hynek Mácha – und im Norden an das Gebiet von Podještědí angrenzen.
Unterkunft: Schlafzimmer und Zimmer, im Objekt befinden sich 4 Zimmer mit Bad und einer Gesamtkapazität von 15 Betten
Heizung: Strom, Kaminofen
Verkehr, Parkmöglichkeit: Anfahrt mit dem PKW möglich, Parken am Objekt, öffentliche Verkehrsmittel: Bus 1,5 km
Verpflegung: eigene Verpflegung – zur Verfügung steht eine komplett ausgestattete Küche (el. Herd, Mikrowelle, Kühlschrank mit Gefrierbox, Wasserkocher, sämtliches Geschirr und Geschirrtücher sind vorhanden)
Ausstattung des Objekts: die ausgestattete Küche befindet sich in der Nähe des Gesellschaftsraumes, in dem der Kaminofen und Stilmöbel zum gemütlichen Beisammensein einladen, draußen befindet sich ein überdachter Sitzplatz mit einer gedeckten Feuerstelle
Unterkunftspreis: 400,- CZK pro Bett und Tag
Schießplatz für Schrotflinten und Kleinkalibergewehr: im Areal von Skelná huť befindet sich ein Schießplatz, der angemietet werden kann

Tourismus

Das weiträumige Gebiet zwischen Münchengrätz (Mnichovo Hradiště), Mácha-See und Niemes steht der Öffentlichkeit bereits seit Jahren offen. Es handelt sich um ca. 23.000 ha Waldfläche. Das gesamte Gebiet um Ralsko wird im Hinblick auf den Naturschutz geschätzt. Seit Herbst 2014 wurde ein erheblicher Teil davon zum Landschaftsschutzgebiet Kokořínsko – Land von Karel Hynek Mácha – erklärt und ist gleichzeitig Bestandteil des Netzwerks Natura 2000. Außer dem Nationalen Naturschutzgebiet Břehyně – Pecopala (981 ha) und dem Nationalen Naturdenkmal Swamp (47 ha) befinden sich auf der Fläche von 234 ha weitere 10 Naturdenkmäler.

Ralsko nimmt eine führende Stellung ein, was die Öffnung ehemaliger militärischer Gebiete für die Öffentlichkeit anbelangt. Die VLS hat hier nicht nur 25 km Radwege, 28 km markierte Ferienstraßen, 11 km Inline-Strecken und 6 km Pferdestrecken, aber auch den einzigartigen Lehrpfad „Kranich“ (Jeřáb) errichtet. Dank unserer Investitionen finden Sie hier auch 10 touristische Rastplätze, Dutzende von Informationsschildern und 6 Parkplätze für Touristen. Im eigenen Wildpark Židlov realisiert die VLS ein im Inland einzigartiges Rettungsprogramm zur Rückkehr der Wisente in die freie Natur. In der Mitte von Ralsko, in der Gemeinde Kummer, steht den Besuchern das Informationszentrum der VLS zur Verfügung.

Seit 2011 wird in einem Teil des Gebiets von Ralsko der Forstwirtschaftspark Bezděz betrieben, dessen Hauptziel in der Förderung und Entwicklung einer nachhaltigen Forstwirtschaft besteht.

Das gesamte Gebiet von Ralsko ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Eine kleine Beschränkung bilden nur die Ruhezone des Wildparks Židlov und das Eintrittsverbot in den Wildpark „Große Eiche“ (Velký dub).


Touristische Routen


Lehrpfad Kranich („Jeřáb“) – grüne Rundstrecke der VLS – 3,5 km
Informationszentrum der VLS in Kummer – die Felsen Hradčanské stěny – Informationszentrum der VLS in Kummer
Der Ausflug beginnt beim Informationszentrum der VLS ČR, s. p. in Kummer. Folgen Sie den blauen Wegzeichen und gehen Sie durch die Felsen Hradčanské stěny mit einer Reihe interessanter Felsenformationen und Schluchten. Nach 1 km trennt sich der Lehrpfad von den blauen Wegzeichen, verläuft nach links und führt selbstständig durch die „Steinschlucht“ (Kamenná rokle). An der großen Wegkreuzung mit einem Rastplatz biegt der Pfad nach links ab und wir kommen durch die „Pechschlucht“ (Smolná rokle) zurück nach Kummer. Unterwegs sehen wir 7 Informationsschilder mit Angaben zu den Naturbedingungen, zur Geologie, Forstwirtschaft, zu den Holzarten, Pflanzen, Vögeln und Säugetieren von Ralsko.

Rote Rundstrecke der VLS – 8,5 km
Wir starten beim Informationszentrum in Kummer und folgen den blauen und grünen Wegzeichen. Beim Wegweiser „Zum Kuckuck“ (U Kukačky) trennen sich die grünen Wegzeichen ab und wir folgen der blauen Markierung durch das „Kupferbergwerk“ (Die Schlucht der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei). Wir überqueren die Asphaltstraße, die durch die „Kalte (oder auch Kohle-) Schlucht“ führt, und setzen den Weg durch das Gebiet des Naturschutzgebiets Břehyně – Pecopala fort. Am Wegweiser „Aschenkamm“ (Popelový hřeben) verlassen wir die blaue Markierung, biegen nach links ab und folgen der Markierung der roten Rundstrecke in die „Kalte Schlucht“. Wir überqueren die Asphaltstraße, die von Kummer nach Hirschberg am See (Doksy) führt. Am Wegweiser „Dreizahn“ (Trojzubec) schließen wir uns der blauen Markierung an und kommen auf einem Waldpfad zum Teich Držník. Wir nehmen den Sandweg am Teich Hradčanský rybník vorbei und kehren zurück nach Kummer.

Blaue Rundstrecke der VLS – 16 km
Wir starten beim Informationszentrum in Kummer und folgen der Markierung der roten Rundstrecke bis zum Teich Držník. Am Wegweiser „Dreizahn“ (Trojzubec) biegen wir nach links ab. Auf dem sandigen Waldweg gelangen wir zum neuen asphaltierten Weg, dem wir nach links folgen. Vom Asphaltweg führt uns das Wegzeichen der blauen Rundstrecke nach links auf einen Waldpfad, der uns auf eine weitere Asphaltstraße führt, wo wir nach links abbiegen. Auf diesem Asphaltweg gehen wir durch die ehemalige Siedlung Strážov und setzen den Weg durch die „Eberschlucht“ (Kančí rokle) auf den „Grasigen Weg“ (Travnatá cesta) fort. Hier biegen wir nach links auf den Waldpfad in Richtung des Gipfels Velká Buková ab. Unter dem Gipfel von Velká Buková wendet sich der Waldpfad und verläuft weiter durch die „Buchenschlucht“ (Buková rokle) zum „Alten Leipziger Weg“ (Stará lipská cesta). Den nehmen wir bis zum Teich Vavrouškův rybník. An dem Teich schließt sich unserem Wegzeichen der Radweg der VLS an, der uns am Teich Strážovský rybník vorbei zurück nach Kummer führt.

Die Strecke von Dewin – rote Strecke des Klubs tschechischer Touristen – 15 km
Wartenberg am Rollberg (Stráž pod Ralskem) – Hammer am See (Hamr na Jezeře) – Dewin (Děvín) – der Wasserfall Chrástenský vodopád – Oschitz (Osečná)
Die touristische Strecke beginnt in Wartenberg am Rollberg und folgt den roten Wegzeichen bis nach Osečná und zurück. Sie verläuft im Tal am Wasserkanal „Hamerská strouha“ entlang und weiter zwischen zwei Städten, die bereits im Mittelalter aufgebaut wurden. So können wir Reste einer Burg aus dem 13. Jahrhundert besuchen, die sich auf dem Hügel Dewin befinden.

Zum Fluss Polzen über den Hügel Rollberg – rote Strecke des Klubs tschechischer Touristen – 9,5 km
Niemes – Rabendorf (Vranov) – Rollberg – Neuland am Rollberge (Noviny pod Ralskem) – Polzendurchbruch
Der Ausflug auf den Hügel Rollberg und zum Polzendurchbruch beginnt auf dem Stadtplatz von Niemes.

Blaue Rundstrecke von Hammer – 9,5 km
Hammer am See – Naturdenkmal „Heide am Schwarzen Teich“ (Rašeliniště Černého rybníka) – Ziegenrücken – Naturdenkmal Stohánek – Denkmal des Generals Sochor – Naturdenkmal Amphitheater (Divadlo) – Naturdenkmal „Breiter Stein“ (Široký kámen) – Naturdenkmal Dewin – Hammer am See
Ringausflug durch die Naturdenkmäler von Ralsko.


Lehrpfade

Lehrpfad der VLS „Kranich“ (Jeřáb)
Kummer – Unter dem Rabenfels – Steinschlucht – Pechschlucht – Kummer - 3,5 km
Den Ausflug starten wir am Informationszentrum in Kummer und gehen westlich auf der mit dem Lehrpfadsymbol bezeichneten Strecke, die ebenfalls mit der örtlichen Fußweg-Markierung (s. die VLS-Schilder) gekennzeichnet ist. Nach ca. einem Kilometer biegen wir nach links ab und steigen durch die Steinschlucht auf den „Trockenen Hügel“ (Suchý vrch). Auf seinem westlichen Fuß biegen wir nach links ab und kehren durch die Pechschlucht zurück nach Kummer.
Der Lehrpfad Jeřáb wurde durch Vojenské lesy a statky ČR, s. p. erbaut und nach dem seltenen Grauen Kranich benannt. Auf dem Pfad sind acht Informationsschilder platziert, die Ihnen sowohl die belebte als auch unbelebte Natur vorstellen.

Lehrpfad Gefecht bei Hühnerwasser 1866 (*Srážka u Kuřívod 1866)*
Hühnerwasser – Rundstrecke entlang der Landstraße Nr. 268 in Richtung Münchengrätz und zurück - 6,5 km
Der Lehrpfad beginnt mit dem Denkmal zur Schlacht des Deutschen Krieges. Eine der ersten größeren Schlachten des Deutschen Krieges wurde am 26. Juni 1866 bei Hühnerwasser ausgetragen. Am Gefecht nahmen 5 Bataillone und 5 Eskadronen teil. 2 Geschütze der Vorhut der preußischen Armee rückten von Niemes gegen 2 Kompanien des
Infanterie-Regiments Graf Haugwitz Nr. 38 und einem halben Geschwader von Mikulášeks Husaren des 1. Armee-Corps vor. Ein einziger Kampftag hat beide Armeen mehr als 300 Menschenleben gekostet. Diese Schlacht wird uns auf 15 Informationsschildern entlang des mit finanzieller Unterstützung der VLS ČR, s. p. erbauten Pfades vorgestellt.


Radwege

Die Umgebung vom Mácha-See ist ein beliebtes Ziel vieler Radfahrer. Dank eines Netzwerks befestigter Waldwege wird die Lokalität durch zahlreiche Radstrecken erschlossen, die angesichts des hiesigen nicht allzu anspruchsvollen Geländes Radfahrer aller Leistungsklassen zufriedenstellen. Die VLS hat hier auf eigene Kosten 25 km Radstrecken errichtet und pflegt sie einschließlich des Informationssystems und der Rastplätze.
Sie können sich auf die Radwege in dem Naturschutzgebiet Břehyně – Pecopala begeben, das reich an Felsen, Teichen und Sümpfen in der Umgebung der Gemeinde Kummer ist. Der Weg der VLS führt Sie von Kummer aus an der Kaskade der Kummerer Teiche, an dem ehemaligen Militärflugplatz, über das Forsthaus an der Glashütte vorbei bis zu Höflitz (Hvězdov) bei Niemes unter dem Rollberg.
Auf der Radstrecke Nr. 25 können Sie den Wildpark der VLS Židlov besuchen, der am zweitgrößten in Tschechien ist. Hier läuft ein im Inland einzigartiges Rettungsprogramm zur Rückkehr der Wisente in die freie Natur. Sie werden durch die Landschaft der Wisent-Herde fahren, die in dem Wildpark lebt. Wenn Sie Glück haben, können Sie diese höchst seltenen Tiere sogar erblicken.

Cyklotrasy

Radwege VLS Psí kostel - Hradčany - Skelná Huť - Ploužnice 14 km
Radwege č. 25 Doksy - Kuřívody - Židlov - Osečná 38 km
Radwege č. 241 Mukařov - Židlov - Hvězdov - Mimoň 20 km
Radwege č. 3050 Pod Čertovou zdí - Zábrdí - Náhlov - Stohánek 10 km
Radwege č. 3046 Mimoň - Nový dvůr - Stohánek - Hamr na Jezeře 12,5 km
Radwege č. 3040 Kuřívody - Bělá p. B. 10 km
Radwege č. 3045 Bělá p. B. - Mariánská cesta - Břehyně - Brennský mlýn - Zákupy 34 km
Radwege č. 8150 Velký Rečkov - Radechov - Mariánská cesta 14,5 km
Radwege č. 3054 Česká Lípa - Brennský mlýn - Senná brána - Staré Splavy 18 km
Radwege č. 3007 Mimoň - Stráž pod Ralskem - Hamr na Jezeře - Chrastenský vodopád - PP Černý rybník a zpět do Mimoně 36 km

Empfohlene Radstrecken

Radstrecke um Kummer – Radstrecke der VLS 33 km
Kummer – Glashütte – Niemes – Kummer
Ausgehend vom Informationszentrum in Kummer begeben wir uns östlich auf der örtlich markierten Strecke der VLS an dem Komplex der Kummerer Teiche vorbei. Nachdem wir die Landstraße II/268 überwunden haben, fahren wir über die Glashütte und durch Höflitz in Richtung Nový Dvůr weiter. Wir biegen nach links ab und gelangen über die Strecke Nr. 3046 nach Niemes. Dort biegen wir erneut nach links ab und über die Strecke Nr. 241 kommen wir zurück nach Höflitz, wo wir uns der Strecke der VLS anschließen, auf der wir zurück nach Kummer kommen.

Rundstrecke um Rollberg - 27 km
Niemes – Rabenburg – Rehwasser – Neuland am Rollberge - Polzendurchbruch – Wartenberg am Rollberg – Hammer am See – Denkmal des Generals Sochor – Nový Dvůr – Niemes

Rundstrecke von Neudorf (Vrchbělá) 26 km
Weißwasser (Bělá pod Bezdězem) – Am roten Kreuz– Zigeunerfels – Marienweg – Schlossbösig (Bezděz) – Siedlung bei Schlossbösig – Neudorf – Weißwasser
Der Ausgangsort ist der Stadtplatz in Weißwasser, von dem wir uns in den weiträumigen Waldkomplex begeben. Von Weißwasser aus nehmen wir den Radweg Nr. 3040, fahren durch Kaltengrund (Studený důl) in Richtung Hühnerwasser, davor biegen wir auf den alten Weg nach Kummer (Radstrecke Nr. 25) am Zigeunerfels vorbei bis zum Marienweg, d. h. auf die Strecke Nr. 3045 in Richtung der Gemeinde Schlossbösig. Auf diesem Radweg setzen wir die Strecke über die Siedlung bei Schlossbösig und Neudorf bis nach Weißwasser fort

Zum Polzendurchbruch 15,5 km
Niemes – Neuland am Rollberge – Polzendurchbruch – Niemes
Den Ausflug fangen wir auf dem Tyrš-Platz in Niemes am Restaurant Dřevěnka an. Wir fahren über den nicht gekennzeichneten Abschnitt östlich durch die Svébořická-Straße und vor dem Anschlussgleis schließen wir uns der Radstrecke Nr. 241 an. Auf der Straßenkreuzung am Ende der Gemeinde biegen wir nach links ab und fahren über Rabenburg, Rehwasser und Neuland am Rollberge auf der Strecke Nr. 241 bis zur Abzweigung zum Polzendurchbruch weiter. Den gleichen Weg nehmen wir zurück

Unter der Burg Bösig 24,5 km
Hirschberg am See (Doksy) – Heidemühl – Bösig – Woken bei Hirschberg (Okna) – Hirschberg am See
Von Hirschberg am See starten wir Richtung Osten auf der Strecke Nr. 25, bei Drei Kiefern biegen wir nach rechts ab und fahren über den Marienweg auf die Kreuzung mit der Strecke Nr. 3045 weiter. Über diese Strecke begeben wir uns nach rechts und kommen zur Burg Bösig. Dann fahren wir über die Strecke Nr. 0060 hinab zum Schlossbösiger Bahnhof und nach Pankrác, danach über die Strecke Nr. 0061. Wir biegen nach rechts ab und über die Strecke Nr. 0014 kommen wir zurück nach Hirschberg am See.

General-Strecke 19,5 km
Oschitz (Osečná) – Zabrd (Zábrdí) – Vlachová – Na Pince – Wolschen (Olšina) – Kratzdorf (Kracmanov) – Höflitz – Niemes – Nový Dvůr – Struhanken (Stohánek) – Schwarzer Teich – Dewin – Podvrší – Oschitz
Der Ausgangspunkt ist Oschitz. Die Strecke können wir in Vlachová wesentlich abkürzen, wo wir die Radstrecke Nr. 3050 über Náhlov bis zum Denkmal des Generals Sochor und parallel mit der ungekürzten Streckenvariante über die Radwege Nr. 3046 und Nr. 3007 bis nach Oschitz fahren.

Die Hölle von Kummer - 46 km
Kummer – Felsentor – Wesseln (Veselí) – Mickenhan (Provodín) – Thammühl (Staré Splavy), Forsthaus – Marienweg – Strážov – Schwarzer Turm – Kummer
Von Kummer aus begeben wir uns durch das Tal von Polzen, der hier Mäander bildet, Richtung Wesseln, wo wir uns der Radstrecke Nr. 3045 anschließen. Über Rehdörfel und Mickenhan fahren wir nach Tammühl. Die Strecke wird über Heidemühl (Břehyně) fortgesetzt, wo wir auf den Marienweg abbiegen, den wir beim Zigeunerfels verlassen. Wir lassen Strážov hinter uns und steigen auf den östlichen Hang zu Groß Bukowa und fahren zum Schwarzen Turm, von dem wir an den Kummerer Teichen vorbei zurück nach Kummer gelangen.

Informationszentrum der VLS in kummer

Ralsko – Hradčany 458
471 24 Mimoň
Telefon: + 420 487 862 305
E-Mail: infocentrum.hradcany (zavináč) vls (tečka) cz

Im Herzen des ehemaligen Truppenübungsplatzes Ralsko, in der Gemeinde Kummer, befindet sich das erste Informationszentrum der Vojenské lesy a statky ČR, s. p. Auf der Strecke zwischen den Städten Hirschberg am See und Niemes in einer von vielen Teichen und bemerkenswerten Sandsteinformationen geprägten Landschaft finden die Besucher eine Ausstellung zur Geschichte des ehemaligen Truppenübungsplatzes Ralsko, zur Geschichte und Gegenwart der Forstwirtschaft in dieser Gegend, zum Jagdwesen, zu Naturbedingungen, zu geologischen Sehenswürdigkeiten, zur Pflanzen- und Tierwelt, zum Naturschutz und gleichzeitig zu Möglichkeiten im Bereich Tourismus und Erholung.
Dank seiner Lage bildet das Informationszentrum einen günstigen Ausgangspunkt sowohl für Rad- als auch Wanderfans. Direkt am Informationszentrum beginnen 3 touristische Rundstrecken in der Länge von 3,5 km (grün), 8,5 km (rot) und 16 km (blau) in die nahe Umgebung, die voll von Kieferwäldern, Teichen und Sandsteinfelsen ist. Die kürzeste Rundstrecke ist als Lehrpfad „Kranich“ (Jeřáb) mit acht Informationsschildern gekennzeichnet. Im Informationszentrum wurde auch an die Kleinsten gedacht: Auf Kinder warten zwanglose Bildungsaktivitäten in der Kinderecke.
Ein öffentlicher Parkplatz und Toiletten stehen den Besuchern zur Verfügung.

Öffnungszeit

Monat Tag Stunde
April, Mai, Oktober Dienstag – Sonntag 9:00 - 17:00 Uhr
Juni, Juli, August, September Montag – Sonntag 9:00 - 17:00 Uhr

Forstpark Bezděz

Der Forstpark Bezděz wurde am 11. Mai 2011 anlässlich des Internationalen Jahres der Wälder gegründet. Er ist der dritte Forstpark in der Tschechischen Republik (13.05.2010 Forstpark Křivoklátsko, 22.04.2011 Forstpark Masaryk-Wald Křtiny). Der Mehrheitseigentümer der Waldbestände ist der Staat, der durch zwei Staatsbetriebe vertreten wird, und zwar durch Vojenské lesy a statky ČR, s. p. und Lesy České republiky s. p.. Ein nicht zu vernachlässigendes Potenzial bilden auch die Wälder, die sich im Eigentum der Gemeinden Weißwasser, Schlossbösig, Hirschberg am See und Reichstadt (Zákupy) befinden.
Das Motto der Forstparks ist: „Ein Gebiet für Natur und Mensch“. Die Parks dienen als Objekte einer beispielhaften nachhaltigen Forstwirtschaft und Landschaftsarbeit, was die ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte anbelangt. Die Forstparks, die im Gebiet der Tschechischen Republik ausgerufen wurden, werden allmählich in das internationale Netzwerk der sogenannten „Modellwälder“ eingegliedert und tragen zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit und zum Informationsaustausch zum Thema Wirtschaftsmöglichkeiten in den Wäldern bei.
Der Forstpark Bezděz erstreckt sich auf einer Fläche von beinahe 18 Tausend Hektar. Die Hälfte der Wälder bilden Nutzwälder, außerdem sind Schutzwälder vertreten, die im Einklang mit ihrer Bestimmung das empfindliche Gleichgewicht des Standorts schützen. Weiter gibt es Wälder besonderer Bestimmung, die vorzugsweise sonstige gesellschaftlich wichtige Funktionen erfüllen – z. B. den Naturschutz, Wasserschutz, Erhalt der intensiveren Erholungs- oder Bodenschutzfunktion, usw. In diesem mannigfaltigen Milieu leben viele bereits seltene oder bedrohte Pflanzen- und Tierarten.


Unterkunft

Jagdvilla Skelná huť („Glashütte“)

Der Villa Skelná huť steht abseits inmitten der Kieferwälder, 1,5 km von der Hauptstraße Nr. 268 Münchengrätz – Niemes, 6 km von Niemes, entfernt. Zur Unterkunft führt ein erneuerter Asphaltweg, der gleichzeitig die neue Radstrecke der VLS darstellt.
Das Objekt besitzt ein Hinterland, in dem man sich erholen kann, und ist gleichzeitig der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen in die Landschaft um Ralsko. Wenn Sie sich nach Erholung, Ruhe und schöner Natur sehnen, sind Sie hier richtig. Die Radfans finden hier jede Menge Radwege, die im Süden an die attraktive Gegend des Landschaftsschutzgebietes Kokořínsko – das Land von Karel Hynek Mácha – und im Norden an das Gebiet von Podještědí angrenzen.
Unterkunft: Schlafzimmer und Zimmer, im Objekt befinden sich 4 Zimmer mit Bad und einer Gesamtkapazität von 15 Betten
Heizung: Strom, Kaminofen
Verkehr, Parkmöglichkeit: Anfahrt mit dem PKW möglich, Parken am Objekt, öffentliche Verkehrsmittel: Bus 1,5 km
Verpflegung: Eigene Verpflegung – zur Verfügung steht eine komplett ausgestattete Küche (el. Herd, Mikrowelle, Kühlschrank mit Gefrierbox, Wasserkocher, sämtliches Geschirr und Geschirrtücher sind vorhanden)
Ausstattung des Objekts: Die ausgestattete Küche befindet sich in der Nähe des Gesellschaftsraumes, in dem der Kaminofen und Stilmöbel zum gemütlichen Beisammensein einladen. Draußen befindet sich ein überdachter Sitzplatz mit einer gedeckten Feuerstelle
Unterkunftspreis: 400,- CZK pro Bett und Tag
Schießplatz für Schrotflinten und Kleinkalibergewehr: Im Areal von Skelná huť befindet sich ein Schießplatz, der angemietet werden kann

Kontakt: Eva Zikmundová
Telefon: +420 487 805 630, +420 739 484 239
E-Mail: eva.zikmundova (zavináč) vls (tečka) cz

Fischzucht

Das Sportangelrevier liegt in schöner Landschaft in der Nähe der Stadt Niemes unter der Rollburg. Wir bieten hier Kontrollabfischen im Wirtschaftsteich Novodvorský I. mit einer Fläche von 8,7 ha, wo bei Trophäen das System „Fangen und Freilassen“ eingeführt wurde. Außerdem wird in den Teichen Hradčanský (Fläche 10,1 ha) und Hvězdovský IV (Fläche 3,7 ha) im Angelrevier Höflitzer Bach Ploužnický potok geangelt.
Der Fischfang richtet sich nach der geltenden Angelordnung der VLS ČR, s. p. der Division Niemes.

Preis der Angelscheine 2015 - Novodvorský I.

Zeitraum Preis für 1 Rute Preis für 2 Ruten Preis für 3 Ruten
Jahreskarte 300,- CZK 500,- CZK 600,- CZK
Tageskarte 1200,- CZK 1500,- CZK
Wochenkarte 2600,- CZK 3200,- CZK
Monatskarte 8000,- CZK 10 000,- CZK

Ab dem 1. September ist Spannfischen mit einer Rute möglich, Preis pro Tag: 300,- CZK.

Preis der Angelscheine 2015 - Hradčanský, Hvězdovský IV.

Zeitraum Preis
Jahreskarte 200,- CZK
Tageskarte 700,- CZK
Wochenkarte 1000,- CZK
Monatskarte 2000,- CZK

Kinder bis zu 15 Jahren haben eine Ermäßigung von 50 %

Kontakt:
Michal Šerý (Hradčanský, Hvězdovský IV., Novodvorský I.)
Telefon: + 420 736 528 945
E-Mail: michal.sery (zavináč) vls (tečka) cz

Infocentrum Hradčany (Hradčanský, Hvězdovský IV.)
Teefon.: + 420 487 862 305
E-Mail: infocentrum.hradcany (zavináč) vls (tečka) cz

Waldpädagogik der division Niemes

Kontakt für Schulen und Kinderkollektive:

Eva Zikmundová,
Telefon: +420 487 805 630
Mobiltelefon: +420 739 484 239,
E-Mail: eva.zikmundova (zavináč) vls (tečka) cz

Pyrotechnische sanierung

Die Pyrotechnische Gruppe der VLS ČR, s. p., Division Niemes, ist im Jahre 2004 aufgrund der Regierungsverordnung Nr. 997/2003 Sb. entstanden, die die Pflicht auferlegt, ehemalige Truppenübungsplätze der VLS ČR, s. p. pyrotechnisch zu sanieren.

Im Laufe von zehn Jahren hat die Gruppe der pyrotechnischen Untersuchungen der Division Niemes die Fläche von 800 ha geprüft und beinahe 20 Tausend Stück Infanterie-, Artillerie-, Flieger-, Genie- und weitere Arten von Munition gefunden und entschärft.

Die Pyrotechnische Gruppe der VLS ČR, s. p., Division Niemes, bietet der Zivilbevölkerung an:

  • Pyrotechnische Untersuchungen auf Grundstücken, wo das Vorhandensein von Munition erwartet wird
  • Pyrotechnische Untersuchungen oder Aufsicht vor (bei) Erdbewegungsarbeiten, wo sie durch die zuständige Baubehörde verlangt werden

Preisliste der Arbeiten (zzgl. MwSt.):
600 CZK/1 Stunde/1 Person
10 CZK/km (Fahrt mit einem VLS-Fahrzeug)

Kontakt:
Milan Probošt
Telefon: + 420 487 864 683, + 420 731 137 655
E-Mail : milan.probost (zavináč) vls (tečka) cz