Rettungssystem

Das System von Rettungspunkten vereinfacht den Rettungseinheiten und auch bedrohten Personen die Orientierung bei einem außerordentlichen Ereignis.

Ein unbekanntes und unübersichtliches Waldgebiet, oft schlechte Mobilfunkabdeckung und die große Entfernung von besiedelten Gebieten – das sind negative Aspekte, die die Arbeit von Rettungsdienst, Feuerwehrleuten und anderen Rettungseinheiten auf den bestehenden sowie bereits aufgelösten Militärgebieten erschweren. Seit 2015 hat das Unternehmen VLS deshalb in Zusammenarbeit mit den Streitkräften der Tschechischen Republik in den von ihm verwalteten Gebieten ein Informationssystem eingerichtet, das allen, die in eine Notsituation geraten, deren Lösung wesentlich vereinfacht.

Das System funktioniert so, dass an strategisch wichtigen Punkten (Waldwege, Kreuzungen von Waldwegen) Informationstabellen aufgestellt sind, auf denen nummerierte Orientierungspunkte, GPS-Koordinaten und Ortsnamen dargestellt sind. Diese Punkte sind gleichzeitig auf den Karten der einzelnen Militärgebiete und anderen Gelände gekennzeichnet. Es handelt sich um das gleiche System, das bereits in einigen Nationalparks funktioniert. Tschechische Rettungseinheiten setzen sich für seine Verbreitung in der freien Natur in der gesamten Republik ein. Das Informations- und Rettungssystem wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und anderen Partnern des integrierten Rettungssystems erarbeitet. Seine Form wird den Bedürfnissen von Rettungseinheiten gerecht und macht ihren Einsatz schneller und effizienter. Das zeigte sich bereits wenige Monate nach seiner Einführung im Jahre 2015, als vor allem die Feuerwehr während der lang andauernden Trockenheit im Sommer bei mehreren Bränden ausrücken musste.

In allen von VLS verwalteten Gebieten sind die beschriebenen Rettungspunkte bereits Realität. Die Landkarten mit der Bezeichnung der Rettungspunkte finden Sie unten.